Fahrerlose Straßenbahnen in Moskau? – Russland testet autonome Technologien für den Schienenverkehr

tram3

Images by Cognitive Technologies

Der russische Hersteller von städtischen Elektrofahrzeugen, PC Transport Systems, und der europäische Entwickler von künstlicher Intelligenz für autonome Fahrlösungen, Cognitive Technologies, kooperieren bei der Entwicklung von autonomen Straßenbahnen in Moskau. Dabei ist Cognitive Technologies für die Entwicklung des autonomen Antriebssystems für die Straßenbahn verantwortlich.

Das Joint Venture plant bis 2021-2022 eine vollständig autonome Straßenbahn für den russischen und ausländischen Markt, insbesondere Deutschland und China, zu entwickeln. Der Einsatz von autonomer Fahrtechnik soll die Zahl der Unfälle minimieren und die Abhängigkeit vom menschlichen Faktor verringern.

Derzeit werden die Züge in geschlossenen Einrichtungen mit einem Fahrer im Führerstand getestet, bevor Tests auch auf den Moskauer Straßenbahnlinien durchgeführt werden.

tram3

Durch die Integration von Daten von Sensoren, Kameras und Radars, ist das System in der Lage Fahrzeuge, Ampeln, Fußgänger, Straßenbahn- und Bushaltestellen, Weichen und verschiedene Hindernisse bei verschiedenen Wetterbedingungen zuverlässig zu erkennen und anzuhalten und einen Sicherheitsabstand zu vorausfahrenden Autos einhalten. Auch Beschleunigen und Stoppen funktioniert ohne Eingriff des Fahrers. Zusätzlich zum KI-basierten Computer Vision System ist die Straßenbahn mit 10 bis 20 Videokameras am Straßenbahnrand und bis zu 10 Radars ausgestattet. Die Kombination von Daten aus verschieden Quellen erhöht die Erkennungsgenauigkeit des Systems.

tram2

In der ersten Betriebsphase wird das intelligente Steuerungssystem als Fahrassistent in Gefahrensituationen fungieren. In der zweiten Phase ist bleibt ein Fahrer in der Kabine, bis die Gesetzgebung über die Nutzung autonomer Fahrzeuge geändert wird. Außerdem sind laut Cognitive Technologies viele Fahrgäste noch nicht bereit, angemessen auf die vollständige Abwesenheit des Fahrers in der Straßenbahn zu reagieren und der Fahrer sorgt für den psychischen Komfort der Fahrgäste.

Im Gegensatz zu selbstfahrenden Autos, sind autonome Technologien für Schienenverkehrssysteme weitaus unkomplizierter, so dass Straßenbahnen die Technologie viel früher übernehmen können. Autonome Straßenbahnprojekte gewinnen auch in Europa an Bedeutung, wobei das erste bereits im September letzten Jahres in Potsdam gestartet wurde. Die führenden Länder für autonome Straßenbahnen sind derzeit Deutschland, Russland und China.

Like and share this post on social media:
error

2 thoughts on “Fahrerlose Straßenbahnen in Moskau? – Russland testet autonome Technologien für den Schienenverkehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
LinkedIn