Wolkenkratzer in Moskau – Eine Übersicht über das Moscow International Business Center „Moskau City“

Das Moscow International Business Center (MIBC) „Moskau City “ ist eines der größten städtischen Projekte, die in den letzten Jahrzehnten in Russland durchgeführt wurden. Die Wolkenkratzer am Presnenskaya-Ufer nehmen eine Fläche von 60 Hektar ein.


Imperia

Bild @ Стройкомплекс

Der Imperia-Tower ist ein 239 Meter hoher Gebäudekomplex der 60 Stockwerke umfasst. Der Bau des Turms begann im Jahr 2006 und wurde 2011 fertiggestellt. Im Tower befinden sich Apparments, Office-Space und ein Hotel. 32 Aufzuege fahren mit einer Geschwindigkeit von 7 Metern pro Sekunde durch den Tower.


Federation Tower

Bild @ Стройкомплекс

Der Wolkenkratzerkomplex „Federation Tower“ besteht aus zwei Türmen – dem 374 Meter hohen „Wostok“ (Osten) mit 95 Etagen und dem 244 Meter hohen „Sapad“ (Westen) mit 63 Stockwerken. Wostok ist derzeit Moskaus höchster und Europas zweithöchster Wolkenkratzer. Der Baubeginn erfolgte im Jahr 2005 und der Komplex wurde 2017 fertiggestellt. Im Komplex gibt es 67 Aufzüge. Zum Vergleich: Der höchste Wolkenkratzer der Welt „Burj Khalifa“ in Dubai, hat 57 Aufzüge. Die Durchschnittsgeschwindigkeit der Aufzüge im Federation Tower beträgt acht Meter pro Sekunde.

Der Wolkenkratzerkomplex gilt als einer der langlebigsten Wolkenkratzer: Für den Bau wurde Beton der Klasse B90 verwendet, der doppelt so fest ist wie üblich. Das Fundament basiert zusätzlich auf einer 14 Tausend Kubikmeter umfassenden, massiven Betonplatte, was dem Gebäude einen Eintrag im Guinessbuch der Rekorde verschaffte. Mit dieser Menge an Beton könnten fünf Fußballfelder mit einer Meter-Schicht befüllt werden. Die Baukosten für beide Wolkenkratzer des Federation Tower-Komplexes beliefen sich auf 1,2 Milliarden US-Dollar. 

Die Kosten für Appartments im Federation Tower beginnen ab 27,2 Millionen Rubel.


Capital City

Bild @ Стройкомплекс

Der Komplex „Capital City“ (Gorod Stoliz) besteht aus den zwei Türmen, die die offizielle Hauptstadt Moskau und die kulturelle Hauptstadt St.Petersburg symbolisieren sollen. Die Türme sind jeweils 302 und 257 Meter hoch und verfügen über 78 beziehungsweise 64 Stockwerke. Der Bau von Capital City wurde 2009 abgeschlossen.

Die Gebäude sind durch ein 18-stöckiges „Podium“ verbunden, in dem sich ein Einkaufszentrum, Geschäfte und Büros befinden. Die meisten Räumlichkeiten der Türme sind mit Apartments belegt, die sich auf den 19-73 Etagen des Moskauer Turms und auf den 19-62 Etagen des Petersburger Turms befinden. Insgesamt gibt es 474 Wohnungen, die alle mit „Smart Home“ -Technologien ausgestattet wurden. Es gibt 51 Hochgeschwindigkeitsaufzüge im Komplex, die Passagiere mit einer Geschwindigkeit von sieben Metern pro Sekunde durch die Türme transportieren. In weniger als einer Minute erreicht ein Aufzug die oberste Etage.

Besonders an den Bauwerken ist, dass diese aus „Würfeln“ bestehen, die ungleichmäßig aufeinander stehen. Jeder der „Würfel“ hat dabei sein eigenes Fundament, um zusätzliche Stabilität zu gewährleisten.


Naberezhnaya

Bild @ Стройкомплекс

Nabereschnaja ist ein Komplex aus drei Hochhäusern, darunter ein 268 Meter hoher Wolkenkratzer, die über ein gemeinsames Fundament miteinander verbunden sind. Der Baubeginn erfolgte im Oktober 2003. Die drei Gebäude waren ursprünglich 17, 27 bzw. 56 Stockwerke (250 Meter) hoch vorgesehen, wobei das erste bereits im Oktober 2004 und das zweite im Oktober 2005 bezugsfertig wurde.

Der, als Naberezhnaya Tower C bekannte, Wolkenkratzer wurde letztlich auf 62 Etagen erhöht, Fertigstellung war 2007 fertiggestellt. Die drei Gebäude beherbergen Büroräume und Einkaufszentrum und Parkhaus und umfassen eine Fläche von 150.000 Quadratmetern.


Mercury City Tower

@ Butyrskii Igor

Wolkenkratzer „Mercury City“ ist ein Projekt des nationalen Architekten der Russischen Föderation Michail Possochin und eines amerikanischen Spezialisten auf dem Gebiet des Hochhausbaus F. Williams. Der Bau begann im Jahr 2007 und wurde 2013 fertiggestellt. Die Baukosten betrugen umgerechnet etwa 780 Millionen Euro.

Der Mercury City Tower ist 339 Meter hoch, hat 75 Stockwerke und bietet Platz für Büroflächen, Luxusappartements, Einzelhandelsbetriebe und Restaurants. Architektonisch besteht er aus drei unterschiedlich hohen, oben abgeschrägten Gebäudeteilen.

Das Gebäude ist vollständig in Stahlbetonbauweise errichtet und hebt sich mit der einer goldbraun schimmernden Glasfassade von den anderen Wolkenkratzern der Skyline Moskaus ab.


Evolution Tower

Der Evolution Tower wird auch City Palace Tower oder Wedding Palace genannt und seine Form ähnelt einem DNA-Strang. Diese Optik wird dadurch erreicht, dass jedes Stockwerk um 2,5° versetzt gebaut wurde, so dass sich insgesamt eine Drehung von 156 Grad ergibt.

Der Tower ist 255 Meter hoch und umfasst 55 Stockwerke. Der Bau wurde 2011 begonnen und Ende 2014 fertiggestellt. Die Kosten des Turms beliefen sich auf 450 Mio. Euro.

Neben Banketträumen und Restaurants besteht der Tower hauptsächlich aus Büroräumen.


Eurasia

@Igor Butyrskii

Der 309 Meter hohe Eurasia Tower, auch Stalnaya Vershina (Stahlgipfel) genannt, beherbergt sowohl Büroflächen als auch Wohneinheiten, darüber hinaus Läden, Restaurants und ein Fitnesszentrum. Die Bauarbeiten begannen im Jahr 2007 und wurden 2015 fertiggestellt. Das Gebäude ist zweistufig aufgebaut: Die erste Stufe erreicht eine Höhe von 30 Etagen, die zweite reicht bis zur 72. Etage.


Northern Tower

Bild @ Стройкомплекс

Der Nordturm ist 108 Metern Meter hoch und beherbergt auf 27 Stockwerken Büroräume, eine Konzerthalle, ein Fitnesscenter sowie Gastronomiebetriebe. Der Bau des eher unauffälligen Gebäudes wurde 2005 begonnen und innerhalb von zwei Jahren fertiggestellt.  


Tower 2000

Bild @ Стройкомплекс

Tower 2000 ist das erste Bürogebäude, das in Moskau City fertiggestellt wurde. Das Gebäude umfasst 34 Stockwerke und schließt an die Begration-Brücke an, die Moskau City mit der Stadt verbindet. Brücke und Tower wurden jeweils 1997 und Ende 2001 fertiggestellt.


OKO

@Igor Butyrskii

Gebäudekomplexes „OKO“ besteht aus zwei Gebäuden und einer sechsstöckigen Basis. Der Bau des Wolkenkratzerkomplexes wurde im August 2007 begonnen, jedoch ein Jahr später eingestellt und erst im November 2010 wieder aufgenommen. 2015 wurde der OKO Residential Tower fertiggestellt. Der Tower ist 353 Meter hoch und umfasst 90 Etagen und ist nach dem Federation Tower, der zweithöchste fertiggestellte Wolkenkratzerkomplex in Moskau City. Insgesamt verfügt der Wolkenkratzerkomplex über 588 Wohneinheiten.


IQ

Bild @ Стройкомплекс

Das IQ-Viertel ist ein multifunktionaler Komplex aus drei Hochhäusern. Im unterirdischen Teil gibt es eine U-Bahn und eine direkte Verbindung zum zentralen Kern des Geschäftszentrums.


Im Bau

Derzeit befinden sich sechs weitere Projekte in Moscow-City im Bau.


Neva-Towers Komplex

Bild @ Стройкомплекс

Geplant sind zwei Tower mit einer Hoehe von
297 Metern und 65 oberirdischen Stockwerken. Die Türme sollen jeweils als Wohnanlage und als Bürogebäude dienen. Mit dem Bau wurde bereits 2013 begonnen und die Tower sollen 2020 fertiggestellt werden. Der Komplex soll 396 Apartments beinhalten.


One Tower

@ Sergey Skuratov Architects

Der One Tower wurde 2017 vorgeschlagen und mit dem Bau wurde dieses Jahr begonnen. Der Bau soll bis 2024 abgeschlossen werden. Der Tower soll
auf 108 Stockwerken Platz für 1.400 Appartments und Bürofläche bieten. Mit einer Höhe von 405 Meter wird der Capital Tower den Federation Tower als höchsten Wolkenkratzer in Moskau ablösen.


Grand Tower

@ Werner Sobek Group

Mit dem Bau des Grand Towers wurde bereits 2013 begonnen. Der Tower wird 283 Meter hoch sein und über 62 Stockwerke verfügen.


Capital Tower I, II, III

Mit dem Bau der Tower wurde 2017 begonnen und soll 2020 abgeschlossen werden. Mit einer Höhe von 267 Metern sollen die Tower auf 61 Stockwerken ausschließlich Wohnflächen angeboten werden.

Like and share this post on social media:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge von russland wirtschaft

Follow by Email
Facebook
Facebook
LinkedIn