Jeder fünfte arbeitende Russe ist mit den Arbeitsbedingungen unzufrieden

Laut einer Umfrage des NAFI Analytical Centers, ist etwa jeder fünfte arbeitende Russe (etwa 18% der Umfrageteilnehmer) mit den Arbeitsbedingungen unzufrieden, während die Mehrheit der Arbeitnehmer (81%) angab, zufrieden zu sein. Ein Drittel derjenigen Befragten, die mit den Arbeitsbedingungen unzufrieden sind, beklagte sich über niedrige Löhne (33%). Ungefähr 22% empfanden die Räumlichkeiten als nicht zufriedenstellend: unangenehme Temperatur, unzureichende Belüftung oder schlechte Innenraumbedingungen waren die Hauptkritikpunkte. Jeder fünfte (18%) Befragte bemängelte außerdem die schlechte technische Ausstattung des Arbeitsplatzes, 14% beklagten sich über Überstunden und einen unbeständige Arbeitszeitplan, 12% über die Beziehungen zur Geschäftsleitung und 11% über den Inhalt der Arbeit.

Der Anteil der Russen, die nicht wissen, ob in ihrem Unternehmen Arbeitsschutznormen gelten, ist von 16% im Jahr 2018 auf 4% im Jahr 2019 gesunken. „Eine Abnahme der Zahl der Russen, die nicht wissen, ob in ihrer Organisation Arbeitsschutznormen gelten, kann auf eine Zunahme der Rechtskompetenz der Bevölkerung hindeuten. Die Russen reagieren zunehmend auf die Frage der Einhaltung ihrer Rechte durch die Arbeitgeber, was die Arbeitgeber wiederum dazu anregt, der Einhaltung der Arbeitssicherheitsstandards mehr Aufmerksamkeit zu schenken.“, sagte Lyudmila Spiridonova, Leiterin des HR-Forschungsbereichs am NAFI Analytical Center im Hinblick auf die Ergebnisse.

Die Umfrage wurde im Juni 2019 unter 1.600 über 18-Jährigen in 50 Regionen Russlands durchgeführt. 


Quelle: TASS

Like and share this post on social media:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
LinkedIn