Kompakt und kantig – unbegrenzte Möglichkeiten durch Container? 7Fragen an Stefan Leopold von ela[container]

Da ist ein Trend, den wir kommen sehen, denn „Mobile Container Homes“ sind deutlich kostengünstiger.

Das Interview führte Jonas Prien, Ausserer & Consultants


In zweiter Generation stellt das Familienunternehmen ELA Container verschiedene Arten von Containern her. Können Sie etwas zur Geschichte des Unternehmens sagen? Wie lange sind Sie auf dem russischen Markt aktiv?

(Foto: Website)

1972 gegründet ist ELA heute mit 30.000 Containern, 850 Mitarbeitern und 15 Standorten weltweit ein führender Anbieter von hochwertigen und flexiblen Raummodulen. Seit 2017 ist ELA Container Russland mit einem eigenen Standort in der Kaluga Region aktiv und kann so das ganze Angebotsspektrum im Markt für den Markt anbieten. Inklusive lokaler Fertigung und Materialbeschaffung.

Für viele Menschen sind Container lediglich Stauraum für die Produkte im Welthandel an Bord großer Schiffe. Ihre Firma ELA Container zeigt, dass es noch so viel mehr sein kann. Welche Modelle und Lösungen bieten Sie an?

Wir sind der Spezialist für Räume und Gebäude aus Containern – in jeder gewünschten Größe, individuell ausgestattet, zur Miete oder zum Kauf. Für den russischen Markt haben wir hierfür einen speziellen Containertypen entwickelt. Mit hervorragenden Isolierungen und hohen Schneedachtragelasten sind unsere Container Gebäude so den klimatischen Gegebenheiten vor Ort angepasst. Unsere Bürogebäude, Unterkünfte, Kindergärten, Hotels oder Kantinen sind so russlandweit einsetzbar.

Vielerorts werden die Container als Übergangslösungen genutzt, um z. B. während der Schulsanierung weitere Klassenräume zur Verfügung zu haben. Wie sehen Sie den Trend, dass Container immer häufiger als Dauerlösung genutzt werden?

Das Haus der Wirtschaft (Foto: Website)

Flexible Raumlösungen in Containerbauweise als Dauerlösung sind DER Trend im industriellen Bereich und der öffentlichen Hand. Erlaubt er es doch Unternehmen wie Kommunen eine flexible Planung und Fixkostenanpassung. Zeitgleich müssen bei modernen Premiumcontainern hinsichtlich Qualität, Ausstattung und Raumatmosphäre keine Kompromisse eingegangen werden.

Russland ist in nahezu jeder Hinsicht anders als Europa. Welche besonderen Anforderungen an Mensch und Maschine gelten in Russland für Sie und Ihre Branche?

Neben den bereits erwähnten klimatischen Herausforderungen sind dies vor allem die Entfernungen, administrativer Aufwand und jeweils individuellen Kundenanforderungen. Dies erfordert ein hohes Maß an Flexibilität, Erfahrung und kundenspezifischen Lösungen.

(Foto: Website)

Entfernungen und Wetter belasten die Container zusätzlich – wie wichtig sind für Ihre Kunden das „Made in Germany“?

Es gibt derzeit sehr viele, zumeist kleinere, russische Containerhersteller und kaum internationale Hersteller in Russland, die mit einem hohen Qualitätsstandard fertigen. Insofern sind neben unseren „Made in Germany“ Merkmalen wie z.B. Wärmeisolierung, Brandschutz, Langlebigkeit oder Werksgarantie auch das Projektmanagement und zuverlässiger Kundenservice ausschlaggebend für unsere Kunden.

Welche Containermodelle sind in Russland am meisten nachgefragt, welche eher weniger? Wo gibt es unterschiedliche Trends in Westeuropa und Russland?

Container als Kantine oder Restaurant (Foto: Website)

Am meisten sind Büro- und Sanitärcontainer gefragt. So haben wir gerade für ein großes Logistikunternehmen einen Rastplatz mit Unterkünften und Waschmöglichkeiten für LKW-Fahrer entlang der Seidenstraße errichtet.

Weniger als in Europa sind Lösungen für Kindergärten oder Schulen gefragt. Hier gibt es in Russland noch zu wenig Kenntnis darüber, welche Einsatzmöglichkeiten und Qualitäten die moderne Containerbauweise bietet.

Es gibt quasi unendliche Möglichkeiten in der Nutzung der Container: als Stauraum, Arbeitsplatz, Sanitäranlage, Gartenhaus oder sogar als Wohnraum. Wie bewerten Sie den Trend der neuen „Mobile Container Homes“? (siehe Fotos)

Ein Container als Wohnraum (Foto: Website)

Da ist ein Trend, den wir kommen sehen. Denn „Mobile Container Homes“ sind deutlich kostengünstiger als ein Fixbau, mobil, benötigen zumeist keine Baugenehmigung und erfüllen alle Anforderung hinsichtlich Wohnkomfort, Energieeinsparung oder Nachhaltigkeit.


Like and share this post on social media:
Follow by Email
LinkedIn
Share